India Pale Ale

India Pale Ale (IPA) ist ein helles, gold- oder orangefarbenes starkes Ale. Dieses Bier wurde im 19. Jahrhundert in England und Schottland für die indischen Kronkolonien gebraut, dort war es unter den Kolonialtruppen sehr beliebt. Da es die lange Seefahrt überstehen musste, wurden an die Haltbarkeit besonders hohe Ansprüche gestellt. Der hohe Alkohol- und Hopfengehalt waren nötig, um die Umrundung von Afrika überstehen zu können. Den Suez-Kanal gab es zu damaliger Zeit nicht, so dass normales Bier auf den Segelschiffen mangels Kühlräumen verdorben wäre.“ (Wikipedia).

Das Brauhaus Brandmeier gibt hier eine Edition heraus. Jede Edition wird mit anderen Hopfensorten geschmacklich verfeinert.

Erhältlich in:

  • 0,33 l Kronenkorkflasche (Mehrweg)
  • 0,75 l Bügelflasche (Einweg

Edition 1: Triple S, Double C - fünf verschiedene feinste Aromahopfen werden verwendet - Summit, Simcoe, Super Galena, Citra und Cascade

Edition 2: Ein Black IPA - vier verschiedene feinste Aromahopfen werden verwendet - Summit und Chinook, Soracchi Ace und Citra

Edition 3: Ein Black IPA - gleiche Hopfen wie Edition 2 , jedoch noch fulminat kräftiger im Aroma

Bierprofil:
Ein kräftiger, fester Schaum bedeckt das obergärige Ale Bier.
Die Nase entdeckt kräftige und deutliche Fruchtnoten. Der erste Schluck bestätigt diese kräftigen Aromen. Leichte Citrusaromen lockern das Geschmacksbild auf. Die kräftige Bittere breitet sich im Mund aus, mit jedem Schluck balanciert sich diese besser im Mund heraus. Der Abgang ist fein, und schlank trotz seines ansehnlichen Alkoholgehaltes.

In der Tat wahrlich kein Bier von der Stange. Aber mit jedem Schluck entdecken wir mehr der zahlreichen Hopfenaromastoffe.

Edition 1: Kräftige Beerennoten von roten Früchten, leichte Kiefern- und Citrusaromen

Edition 2: Leichte Röstmalznoten im Zusammenspiel mit dezenten Noten von Wassabi eingebettet in kräftigen Zitrusaromen

Edition 3: Kräftige Beeraromen im Geruch und Antrunk vollenden sich in deutliche Wassabiaromen und Zitrusnoten im Nachtrunk

Glaswahl:
In einem oben breiter werdenden Glas oder auch im klassischen Willybecher ein fulminantes Geschmackserlebnis. Gut geeignet sind breitere Gläser deshalb, damit sich die kräftigen Aromen im ganzen Mundraum und nicht nur auf der Zungenspitze ausbreiten können.

Speiseempfehlung:
Die kräftige Bittere braucht starke Gegenspieler, damit die Speisen im Geschmack des Bieres nicht untergehen. Würzige Fleischsorten, Gegrilltes, Meresfrüchte, aromatische Früchte oder auch kräftige Käsesorten sind zu empfehlen.

Der besondere Tipp:
Versuchen Sie mal fruchtige Schokolade, Sie werden überrascht sein. Erst die Schokolade auf der Zunge zergehen lassen und dann einen Schluck IPA.

Genusstemperatur: 

Aus dem Kühlschrank mit einer Temperatur von 7-10 Grad am besten. Höhere Temperaturen verstärken das Erlebnis der Hopfenaromastoffe.

 

» Alle Sorten

Cadolzburger India Pale Ale
Cadolzburger India Pale Ale